Hund entlaufen: Was kann ich jetzt tun?

Hilfe, Bello ist weg!

© Corinna Bernsdorff – www.bernsdorff-portraits

Einen Moment lang nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Bello ist weg! Bundesweit nehmen pro Jahr rund 350.000 bis 400.000 Haustiere Reißaus, etwa die Hälfte davon sind Hunde. Doch was soll man tun, wie verhält man sich richtig?

gibt hilfreiche Tipps zum Thema „Hund entlaufen.“

Es ist passiert: Bello ist entwischt! Jetzt sollten Sie vor allem Ruhe bewahren, denn Umsicht ist besser als Panik. Keine Vorwürfe machen, sondern gut überlegen, wo sich der Hund aufhalten könnte und falls möglich einen kleinen Suchtrupp zusammenstellen.

  • Umgebung absuchen: Wo ist der Hund entlaufen? Das Umfeld gründlich unter die Lupe nehmen. Scheue oder ängstliche Tiere ziehen sich meist an einen ungestörten Platz zurück, an dem sie dann ausharren. Vorsicht: Angsthunde werden durch lautes Rufen und „fremde Suchhelfer“ eher abgeschreckt.
  • Spuren hinterlassen: Wenn der Hund unterwegs ausgekniffen ist, am besten an der Stelle „Duftspuren“ hinterlassen und Kleidungsstücke, Gegenstände oder Spielzeug, das man lange in der Hand hatte, auslegen. Der Hund kann sich an den vertrauten Gerüchen orientieren.
  • Tierische Helfer: Hunde, die dem Ausreißer bekannt sind und mit denen er sich gut versteht, mit auf die Suche nehmen.
  • Suchregister: Selbst wenn der Hund entlaufen ist und nicht bei Tasso e. V. oder im Deutschen Haustierregister des Tierschutzbundes gemeldet ist: Beide Organisationen sind gut vernetzt und können viele Streuner zurückbringen. Unter www.tasso.net gibt es auch Vorlagen für Suchplakat und Vermisstmeldung.
  • Suchradius ausdehnen: Falls der Hund nicht spätestens nach einem Tag wieder auftaucht, Suchmeldung an Polizei, Tierheim, Tierärzte, Tierpensionen, Straßenmeisterei und Jagdpächter bzw. Förster weitergeben. Auch lokale Radiosender oder regionale Anzeigenblätter bitten, die Suchmeldung zu veröffentlichen. Nach Rücksprache Aushänge im Supermarkt, beim Bäcker oder sonstigen Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr machen. Einstellen der Suchanzeige in entsprechenden Online-Foren
  • Nicht vergessen: Wenn das Tier wieder zu Hause ist, alle Helfer und Organisationen informieren.

Wie kann ich für den Notfall vorsorgen?

  • Der Hund sollte tätowiert werden oder einen Mikrochip implantiert bekommen. Tierheime und Polizeidienststellen können das Tier dadurch schnell seinem Halter zuordnen.
  • Das Tier kostenlos registrieren unter Tasso e.V. oder unter Registrier Dein Tier.
  • Das Halsband mit einer Hülse versehen, in der die Telefonnummer des Halters und der Name des Tieres vermerkt sind. So kann der Finder unkompliziert Kontakt aufnehmen.

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von