Giftige Pflanzen

vorsicht-giftige-pflanzen

© Flickr, Leisergu

Hunde sind Allesfresser. Ihr Verdauungstrakt ist auch auf pflanzliche Nahrung ausgelegt.Doch vorsicht vor giftigen Pflanzen, bestimmte Gewächse sind für Hunde schädlich oder sogar tödlich!

Zimmer- und Gartenpflanzen

Schleimhautreizungen, Erbrechen, Durchfall, Koliken und Krämpfe, Atemlähmungen, Herzrhythmus- und Kreislaufstörungen –diese Pflanzen können für Tiere sogar tödlich sein! Deshalb: Hunde & Co. unbedingt fernhalten!

  • Alpenveilchen
  • Brunfelsie
  • Clematis
  • Christrose
  • Gummibaum und andere Ficus-Arten
  • Philodendron
  • Primeln
  • Weihnachtssterne

Wildpflanzen

Auch beim Spaziergang lauern Gefahren. Im Wald und auf Wiesen wachsen Pflanzen, die für Tiere oft tödliche Folgen haben können.

  • Bärenklau
  • Buchsbaum
  • Efeu
  • Eisenhut
  • Eibe
  • Farne
  • Fingerhut.
  • Goldregen
  • Herbstzeitlose
  • Holunder und Flieder
  • Lupinen
  • Maiglöckchen
  • Misteln
  • Rosenlorbeer Oleander
  • Rosskastanien
  • Seidelbast
  • Thuja (Lebensbaum)
  • Tollkirsche

Verdacht auf Vergiftung – was ist zu tun?

  • Fell, Haut, Schleimhäute und Augen evtl. mit lauwarmem Wasser reinigen. Dabei Handschuhe tragen!
  • Schleim und Erbrochenes aus der Mundhöhle entfernen!
  • Niemals Milch oder pflanzliche Öle verabreichen, diese verschlimmern den Zustand!
  • In keinem Fall künstliches Erbrechen auslösen, Speiseröhre und Rachen werden sonst ein zweites Mal gereizt!
  • Umgehend zum Tierarzt und alle verdächtigen Substanzen mitnehmen!

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von