Herzzerreißend! Nach mehr als 30 Jahren im Käfig wird dieser Bär endlich befreit

Viele haben es vielleicht schon einmal gesehen: Bären, die im Zirkus oder auf der Straße Kunststücke vollführen. Was auf den ersten Blick niedlich erscheint, ist auf den zweiten Blick oftmals eher erschreckend. Denn in den meisten Fällen werden die Bären alles andere als artgerecht gehalten, nicht ausreichend mit Futter versorgt und vollkommen aus ihrem natürlichen Rhythmus gerissen – oftmals ein Leben lang. So erging es auch der Braunbärin Fifi, die in einem US-amerikanischen Straßen-Zoo ihr tristes Dasein pflegte, bis sie von Tierschützern befreit wurde. Alles zur bewegenden Geschichte des Bären erfahrt ihr hier.

 

Wie Fifi aufgepäppelt wurde

Wie es Fifi heute geht

Fifis Geschichte im Video

 

FB

 

Hier geht’s weiter zum nächsten Teil der Geschichte

 

Wie Fifi entdeckt und befreit wurde

 

Zehn Jahre ihres Lebens verbrachte die Braunbärin Fifi in einem Zoo in Pennsylvania. Jeden Tag stundenlang unterwegs mit dem Straßen-Zoo, musste sie dort immer wieder Tricks vorführen. Was für die Zuschauer großen Unterhaltungswert hat, ist für die Bären auf Dauer reinste Qual. Vor allem dann, wenn sie nicht artgerecht gehalten werden.

 

Fifi im Zoo

Quelle: youtube/Peta

Doch irgendwann schloss der Zoo. Aber damit nahm Fifis Leid leider kein Ende, denn die Besitzer ließen Fifi und drei weitere Bären einfach auf dem Zoo-Gelände zurück und kümmerten sich nur sporadisch um ihre Versorgung. Fifi musste in einem vollkommen verdreckten Käfig hausen, hatte viel zu wenig Platz und nur eine winzige Bretterhütte, um sich zurück zu ziehen. So konnte Fifi zum Beispiel nie wirklich Winterschlaf halten, weil sie dafür weder den Platz noch die nötigen körperlichen Reserven hatte.

 

Fifi im Käfig

Quelle: youtube/Peta

 Unvorstellbar: Ganze 20 Jahre fristeten die Bären so dieses traurige Dasein, ohne jemals die Käfige verlassen zu dürfen. Diese Aufnahme zeigt deutlich, wie schlecht Fifis Zustand war als sie gefunden wurde. Sie hatte kaum noch Fell, war extrem abgemagert und ihre Knochen stachen hervor.

 

Fifi geht es schlecht

Quelle: youtube/Peta

 Schließlich entschieden sich die Besitzer  nach langen Diskussionen, die Tiere endlich abzugeben, und die Tierschutzorganisation Peta wurde informiert. Sofort entschloss man sich, die Bären umgehend zu befreien und schnellst möglich zu versorgen. Fifi wurde nun in ein Tierrettungszentrum gebracht, aber niemand war sich sicher, ob die inzwischen 32 Jahre alte Bärin noch eine Chance haben wird.

 

Fifi Abtransport

Quelle: youtube/Peta

Hier geht’s weiter zum nächsten Teil der Geschichte

FB

 

 

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von