Frankenweenie als DVD und Blu Ray 3D

Frankenweenie - Eine herzerwärmende Geschichte

© THE WALT DISNEY COMPANY GERMANY

Victor und sein Hund Sparky sind die besten Freunde und einfach unzertrennlich – bis Victor seinen geliebten Vierbeiner durch einen Unfall unerwartet verliert.

Animiert durch seinen Naturwissenschaftslehrer Mr. Rzykruski und dessen kuriose Versuche, kommt Victor eine Idee: Durch die Macht der experimentellen Wissenschaft holt er Sparky zurück ins Leben – ganz in Frankenstein-Manier, aber mit einigen kleinen Besonderheiten … Er versucht, seine selbst geschaffene Kreation zuhause zu verstecken, doch Sparky büchst aus und wird von Victors Mitschülern entdeckt. Begeistert von der Idee, geliebte Haustiere wieder lebendig zu machen, erlebt bald die gesamte Stadt die monströsen Auswirkungen ihrer Experimente.

Meisterregisseur Tim Burton (ALICE IM WUNDERLAND, NIGHTMARE BEFORE CHRISTMAS) hat mit FRANKENWEENIE eine herzerwärmend schöne, schaurige und unglaublich witzige Geschichte über einen Jungen und seinen geliebten Hund geschaffen. Der Film ist eine spannende Mischung aus klassischer, schwarz-weiß gedrehter Stop-Motion-Technik und 3-D-Animation. Tim Burton hat die Grundidee zu dieser Geschichte schon 1984 in dem gleichnamigen Live-action-Kurzfilm erzählt. Fast 30 Jahre später konnte er diesen Film nun genau so machen, wie er ihn sich immer vorgestellt hatte. Im Original werden vier der Sprecherrollen von namhaften Schauspielern übernommen, mit denen Tim Burton bereits für andere Filme zusammengearbeitet hat: Winona Ryder (BEETLEJUICE, EDWARD MIT DEN SCHERENHÄNDEN), Catherine O’Hara (BEETLEJUICE, NIGHTMARE BEFORE CHRISTMAS), Martin Short (MARS ATTACKS!) und Martin Landau (ED WOOD, SLEEPY HOLLOW).

Frankenweenie 5 © THE WALT DISNEY COMPANY GERMANY

Tim Burton hatte FRANKENWEENIE im Jahr 1984 als abendfüllenden Stop-Motion-Film konzipiert. Doch die Budgetknappheit zwang ihn damals dazu, den Stoff für Disney als Kurzfilm mit Schauspielern zu drehen. Schon damals fertigte Burton jedoch Zeichnungen mit seinen Ideen für die einzelnen Charaktere an.

Für seinen animierten Langfilm zog er nun Originalzeichnungen heran und ergänzte sie durch neue Entwürfe für die hinzugekommenen Figuren. Viele der Charaktere sind nach dem Aussehen und Wesen verschiedener klassischer Horror-Film-Figuren aus den 1930er Jahren gestaltet, manche von ihnen zollen diesen sogar durch ihre Namen Tribut.

Frankenweenie 7 © THE WALT DISNEY COMPANY GERMANY

Mr. Rzykruski, im Original gesprochen von Martin Landau, ist eine filmische Verbeugung vor der 1993 verstorbenen Filmlegende Vincent Price. Der Schauspieler wurde berühmt durch wegweisende Rollen in Horror-Filmen wie HOUSE OF WAX, MAGIER DES SCHRECKENS und DIE FLIEGE. 1982 fungierte Price als Sprecher des sechsminütigen Stop-Motion-Kurzfilms VINCENT, in dem ein Junge sich vorstellt, er sei Vincent Price. Später spielte Price den Erfinder in Burtons Fantasy-Erfolg EDWARD MIT DEN SCHERENHÄNDEN – dies war die letzte Spielfilmrolle im Leben des Schauspielers.

Burton wollte stets eine Spielfilmversion von FRANKENWEENIE realisieren. Als Kind hatte er mit Vergnügen die Horror-Klassiker geschaut, am liebsten FRANKENSTEIN. Doch die Geschichte über einen Jungen und dessen Hund lag ihm besonders am Herzen.

Frankenweenie 9 © THE WALT DISNEY COMPANY GERMANY

Burton erklärt: „Ich wollte FRANKENWEENIE ursprünglich einfach deshalb machen, weil ich mit Horror-Filmen aufgewachsen war und sie liebte. Zugleich aber gab es da auch diese besondere Beziehung zu einem ganz bestimmten Hund, den ich hatte. Manchmal gibt es im Leben diese speziellen, sehr tiefen Verbindungen. Hunde leben ja üblicherweise nicht so lange wie Menschen und daher muss man auch das Ende dieser Beziehung erleben. In Kombination mit der Frankenstein-Story erschien mir der Stoff sehr berührend – und hatte für mich natürlich auch immer eine intime Komponente der Erinnerung.“

Frankenweenie-Plakat

Laut Burton sprechen Horror-Filme die Menschen stets auf einer besonderen Ebene an, so wie Märchen oder Volkssagen immer auch einen wahren Kern besitzen. Der Einsatz von Stop-Motion spiegelt bei FRANKENWEENIE zugleich auch den Frankenstein-Mythos wider und gibt der Geschichte Tiefe. „Es geht um die Macht, aus dem Nichts etwas zu erschaffen, und das ist auch einer der Gründe, warum ich Stop-Motion so mag“, verrät Burton. „Da erweckt man auch eine leblose Puppe zum Leben.“

Regie: Tim Burton
Produktion: Tim Burton, Allison Abbate

Deutscher Kinostart war am 24. Januar 2013.
mittlerweile gibt es den Film auf DVD und Blu Ray, auch in 3D!

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von