Gesundes Katzenfutter für eine gesunde und glückliche Katze

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit einem hochwertigen Katzenfutter leistet einen entscheidenden Beitrag zum Wohlbefinden unserer Vierbeiner. Fehler bei der Fütterung machen sich über kurz oder lang durch zahlreiche Gesundheitsprobleme bemerkbar.

Worauf es dabei ankommt und was ein gutes Katzenfutter auszeichnet, erklären wir im Folgenden.

Katzen sind Fleischfresser

Bei Katzen handelt es sich von Natur aus um Fleischfresser. Ihre Verdauung ist darauf spezialisiert, tierisches Protein zu verwerten. Dementsprechend ernähren sich Freigänger von Vögeln, Mäusen und anderen kleinen Tieren.

Ein gutes Katzenfutter, das den natürlichen Ernährungsbedürfnissen von Katzen entspricht, zeichnet sich daher zunächst einmal durch einen hohen Gehalt an Proteinen aus tierischen Quellen aus.

Weizen hat in Katzenfutter nichts verloren

Es ist allgemein bekannt, dass Weizen bei Katzen gesundheitliche Probleme wie Verdauungsbeschwerden und Futtermittelunverträglichkeiten auslösen kann. Dennoch hat sich Weizen längst zu einem weit verbreiteten Bestandteil von Katzenfutter entwickelt.

Das hilft zwar dabei, die Herstellungskosten und den Kaufpreis zu senken. Mit einer artgerechten Ernährung hat es jedoch nur wenig zu tun. Wer der Gesundheit seiner Katze nicht unnötig schaden möchte, sollte daher ausschließlich zu Katzenfutter ohne Getreide greifen.

Etikettenschwindel und minderwertige Zutaten

Wenn es darum geht, uns ihre Produkte schmackhaft zu machen, erweist sich die Lebensmittelindustrie als ausgesprochen kreativ. Das gilt nicht nur für Produkte für Menschen, sondern auch für Katzennahrung.

Nicht selten zeigt ein Blick auf die Inhaltsstoffe, dass die auf der Vorderseite beworbenen Zutaten nur in sehr kleinen Mengen im Futter enthalten sind und stattdessen vor allem besonders billige Alternativen bei der Herstellung zum Einsatz kommen.

So wird der Eindruck erweckt, dass es sich um ein besonders hochwertiges Katzenfutter handelt, obwohl die Realität eigentlich eine vollkommen andere ist. Ein genauer Blick auf die Zusammensetzung ist beim Futterkauf daher unverzichtbar.

Gesundes Katzenfutter aus natürlichen Zutaten

Glücklicherweise beschränkt sich die Auswahl an Katzenfutter nicht nur auf Produkte mit fragwürdigen Inhaltsstoffen. Ein Hersteller, dessen Produkte nicht nur optisch, sondern auch im Hinblick auf ihre Zusammensetzung überzeugen können, ist zum Beispiel I love my cat.

Das Unternehmen verzichtet bei seinem Katzenfutter grundsätzlich auf Weizen und künstliche Inhaltsstoffe. Stattdessen kommen in der Produktion ausschließlich hochwertige, natürliche Zutaten zum Einsatz.

Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die vierbeinigen Kunden des Herstellers ihr Futter gut vertragen und optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind.

Neben klassischen Sorten wie Huhn und Lachs gibt es das Katzenfutter auch in einer hypoallergenen Variante mit Insektenprotein aus Larven der Schwarzen Soldatenfliege. Das klingt zwar ungewöhnlich, erweist sich jedoch als perfekte Wahl für Katzen mit Futtermittelallergien.

Sinnvolle Nahrungsergänzungen als Unterstützung

In manchen Situationen reicht selbst das beste Katzenfutter für eine bedarfsgerechte Versorgung nicht aus. Für diesen Fall finden sich bei I love my cat neben Katzenfutter auch verschiedene Nahrungsergänzungsmittel auf natürlicher Basis.

Die bekömmlichen Präparate eignen sich zum Beispiel, um das Immunsystem zu stärken, die Funktionsfähigkeit der Nieren zu unterstützen oder auch Gelenkbeschwerden und Verdauungsproblemen entgegenzuwirken.

Qualitätsbewusste Katzenhalter finden im Onlineshop des Herstellers somit alles, was sie für eine artgerechte und gesunde Katzenernährung sowie die wirksame Unterstützung des Wohlbefindens ihres Stubentigers brauchen.

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von