Ich hatte Tränen in den Augen! Die Rettung dieses Straßenhundes musst du dir ansehen

Hier geht’s zurück zum ersten Teil der Geschichte Straßenhunde gehören fast schon zum Bild einer jeden größeren Stadt. Wenn sie Glück haben, kümmern sich freiwillige Helfer um sie, wenn sie Pech haben, sind sie auf sich allein gestellt und werden irgendwann gefangen und sogar eingeschläfert. Auch der Straßenhund, um den es heute gehen soll, lebt schon lange auf einem verlassenen Gelände und soll nun endlich ein Zuhause bekommen. Die Rettungsaktion, die im Video festgehalten wurde, hat uns die Tränen in die Augen getrieben. Hier geht’s zum dritten Teil der Geschichte

 

 

FB

Im Video: Die Rettung und der Start ins neue Leben

 

Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen und einem ständigen Hin und Her gelang es den beiden Helfern endlich, den Hund auf ein abgezäuntes Gelände zu treiben. Zum Schutz stellten sie selbst auch noch einen kleinen Zaun auf.

 

Zaun

Quelle: youtube/Hope for Paws

 

Aber auch hier zischte der kleine Streuner immer wieder an ihnen vorbei.

 

Hund rennt

Quelle: youtube/Hope for Paws 

 

Doch irgendwann ist auch der stärkste Streuner einmal am Ende seiner Kräfte angelangt. Aus lauter Angst und Müdigkeit versteckte er sich schließlich in einer mit Pflanzen zugewachsenen Ecke.

 

Hund in Ecke

Quelle: youtube/Hope for Paws

 

Vollkommen erschöpft, ließ er seine Helfer dann an sich heran, die ihm eine provisorische Leine umlegten.

 

Hund Leine

Quelle: youtube/Hope for Paws

 

 

Im Video: Die Rettung und der Start ins neue Leben

  

FB

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gefällt mir
Teilen

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von