Kleine Heimtiere leiden unter großer Hitze

Katzen-SchattenPlaetze(c)-4PFOTEN-Alois-Elller620

Katzen suchen schattige Plätze © VIER PFOTEN Alois Elller

Das sommerliche Wetter macht vielen Heimtieren zu schaffen und kann schnell zu einer tödlichen Bedrohung für sie werden. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN rät zu Sonnencreme und viel frischem Wasser und gibt weitere Tipps, wie Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und Vögel die heißen Tage unbeschwert genießen können.

Katzen

Katzen suchen sich in der Regel selbst schattige Plätze. Doch auch sie sollten an heißen Tagen besonders beobachtet und versorgt werden. Birgitt Thiesmann, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN: „Stets zugängliches Trinkwasser ist ein unbedingtes Muss. Außerdem sollten Futterreste schnell entfernt werden, weil sie leicht verderben oder von Fliegen infiziert werden können.“ Katzen leiden oft an einem Sonnenbrand auf unbehaarten Körperstellen wie Nase oder Ohrmuscheln. Eine geeignete Sonnencreme leistet hier Vorschub.

Meerschweinchen und Kaninchen

Meerschweinchen und Kaninchen vertragen keine hohen Temperaturen und können schnell einen Hitzeschlag erleiden. „Langhaarigen Tieren sollten auf jeden Fall das Fell gekürzt werden“, erklärt Birgitt Thiesmann. „In Freigehegen brauchen die Tiere ausreichend Unterschlupfmöglichkeiten und Schattenplätze. In der Wohnung darf das Gehege nicht der direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein. Die Tiere müssen sich auf einen schattigen Platz zurückziehen können.“ Auch muss für ausreichend Trinkwasser gesorgt sein.

Vögel

Heimvögel müssen ebenfalls vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Ihre Voliere sollte an einen gut temperierten und zugfreien Platz gestellt werden. Dabei sollte man beachten, dass die Sonne wandert: Ein morgens noch schattiges Plätzchen kann zu Mittag schon in der prallen Sonne stehen. Das Wasser in Badehäuschen und Trinkgefäßen muss häufiger gewechselt werden, damit sich keine Bakterien ansiedeln. „Stellen Sie Käfige tagsüber niemals auf den Balkon, da sich die Hitze dort besonders stauen kann“, warnt Birgitt Thiesmann.

HundeSchwitzeNicht(c)-4PFOTEN620x400

Hunde schwitze nicht © VIER PFOTEN

Hunde

Hunde können nicht schwitzen und müssen deshalb an heißen Tagen besonders beobachtet werden. Aktivtäten sollten möglichst in die kühlen Morgen- und Abendstunden gelegt werden. Keinesfalls sollte man Hunde allein im geparkten Auto alleine lassen: Auch an Schattenplätzen heizen sich Autos schnell auf und werden zur tödlichen Falle – Hunde können schnell an einem Hitzschlag sterben!

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation setzt sich mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunde- und -katzen, Labor-, Nutz-, Wild- und Heimtiere sowie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Niederlassungen in Deutschland, Belgien, Bulgarien, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Rumänien, Schweiz, Südafrika, Ungarn und den USA sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.
Dieses Jahr feiert VIER PFOTEN Deutschland 20-jähriges Jubiläum!
www.vier-pfoten.de

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von