Magazin

Warum haben wild lebende Katzen keine Allergien?

Wild lebende Tiere verhalten und ernähren sich logischerweise Ihrer Art entsprechend: sie jagen und fressen die Dinge, die Ihnen naturgemäß zugedacht sind und Ihnen in Ihrer Umgebung zur Verfügung stehen. Domestizierte Tiere wie Hunde und Katzen hingegen sind durch Ihre Besitzer in der Auswahl von Futter und Umgebung eingeschränkt.

Der hilfreiche Ratgeber “Unterwegs mit Haustieren”

  In den Sommerurlaub mit Hund, Katze und Co. Ein Sommertag mit über 30 Grad im Schatten an einer Raststätte in Norditalien: Ein vollbepacktes Auto steht mit verschlossenen Fenstern mitten in der Sonne, auf dem Rücksitz liegt ein jaulender Jack Russel Terrier, der offensichtlich leidet. Bilder wie diese sieht man leider immer wieder.

Tipps gegen Zecken im eigenen Garten

Klein, bissig und gefährlich: Fast jedes Säugetier muss mit dem Floh fertigwerden. Doch wie alt wird eigentlich ein Floh? Und wie viele Eier legen die Plagegeister? Eine Übersicht über den kleinen Blutsauger in Zahlen.

Reisekrankheit bei Hund und Katze

  Unter Reise-, Flug- oder Seekrankheit, medizinisch „Kinetose“ genannt, versteht man die Reaktion von Mensch und Tier auf ungewohnte, passive Bewegungen, wie man ihnen beispielsweise im Auto, im Flugzeug oder auf dem Schiff ausgesetzt ist. Also immer dann, wenn man sich nicht selbst bewegt, sondern bewegt wird.

Frühlingszeit ist Zeckenzeit

Was wir im Winter ungestört genießen können, wird im Frühjahr regelmäßig zum Hürdenlauf: ein Spaziergang durch Wald und Flur. Ob der Hund über die Wiese tobt oder die Freigängerkatze nach ihrem Rundgang nach Hause kommt: Die Tiere sollten zeitnah nach Zecken abgesucht werden. Denn steigen die Temperaturen regelmäßig auf etwa 7 Grad, erwachen die Parasiten …

Frühlingszeit ist Zeckenzeit Mehr lesen »

Scroll to Top