Warum es sinnvoll ist, neben der Schulmedizin noch Naturheilkunde anzuwenden

Natürliche und artgerechte Ernährung als Heilmittel

Gerne wird unterschätzt, dass Katzen reine Fleischfresser sind und Hunde auch einen sehr großen Anteil davon in ihrem Futter benötigen, um ihren Körper mit allem Lebenswichtigen versorgt zu wissen. Leider wird viel zu oft auf die Werbung vertraut, die dem Besitzer glauben machen will, dass das preiswerte Futter alles enthält was ihr Tier braucht. Wenn man eine Lupe zur Hand nimmt und das Kleingedruckte auf den Verpackungen nachließ, kann einem eigentlich schon ein Licht aufgehen. Immer mehr Menschen denken darüber nach und informieren sich über die Inhaltsstoffe des Tierfutters. Es wird umgedacht – und das sollte man auch, denn die Gesundheit des eigenen Tieres hat lebensverlängernde Auswirkungen. Eine natürliche und artgerechte Fütterung trägt sehr viel zur Gesunderhaltung bei und hilft nach Krankheit wieder auf die Beinchen.   Artgerecht Fütterung ist sogar im Gesetz verankert und ein Zoobesuch bei den Raubtieren und den Wölfen zur Fütterungszeit dürfte doch eigentlich aussagekräftig genug sein. Hier würde kein Zoodirektor seinen Tieren Dosenfutter vorsetzen, weil es so schön einfach ist.

Zum Glück gibt es mittlerweile einige Firmen die umgedacht haben und hochwertiges Dosenfutter herstellen – hier kann sich jeder Tierbesitzer genauer bei einem Tierheilpraktiker informieren, welches Futter für das eigene Tier angezeigt ist. Mittlerweile gibt es schon einige hochwertige Futterdosen auf dem Markt (neben der Frischfleischfütterung) und dies ist die beste Grundlage einer guten Gesundheit.

Hochwertiges Futter kann natürlich auch nicht zum Schleuderpreis angeboten werden. Mit gesunder Ernährung erspart man sich aber das ein oder andere Mal den Tierarzt!

 

Allergien und Futterunverträglichkeiten

Wie bei uns Menschen, kommt es auch bei Hund und Katze vermehrt zu Futterunverträglichkeiten und Allergien. Falsche Fütterung, genetisch verändertes Getreide, schädliche Zusätze im Futter oder Leckerlie können hier mit beteiligt zu sein, neben einigen anderen Faktoren.

Ein Tierheilpraktiker kann hier Wege aufzeigen – die sicherlich für jeden etwas unterschiedlich ausfallen werden – um Allergien auf die Schliche zu kommen, diese auszuheilen und zu einer artgerechten Fütterung zu verhelfen. Nicht jeder muss zwingend zu einer Rohfleischfütterung finden; auch hochwertige Dosenfutter mit abgestimmten Zusätzen können hilfreich sein. Die Ergründung des Problems kann manchmal etwas länger dauern; eine Symptomunterdrückung steht für den Tierheilpraktiker jedoch auch hier nicht an.

 

Wiederkehrende Erkrankungen

Immer wieder gibt es für den Tierarzt unerklärliche Ursachen und anscheinend grundloses Widerkehren von Erkrankungen. Meist wird eine Symptombehandlung ergriffen, weil der Besitzer dieses Problem auch schnellstmöglich loswerden will. Das ist nachvollziehbar, jedoch nicht immer sinnvoll. Auch hier hat der Naturheilkundler einiges zu bieten, um das Geschehens zu ergründen, die gegeben Situation zu verändern, zu verbessern und gar auszuheilen.

Dies alles sind viele gute Gründe, sich einem Tierheilpraktiker anzuvertrauen und die Naturheilkunde für das eigene Tier zu nutzen. Auch neben der Behandlung beim Tierarzt; zur Prophylaxe, also Vorsorge, zur Gesunderhaltung, zur körperlichen Unterstützung und manchmal auch für die seelische Unterstützung. Und auch für Ihr gutes Gefühl, alles für Ihren Liebling getan zu haben, was möglich ist.

Copyright Cornelia Kuhn

Seiten: 1 2 3 4

Cornelia Kuhn

Cornelia Kuhn

arbeitet als „Geprüfte Tierheilpraktikerin“ (Zertifizierung beim Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.) in Berlin.
Neben ganzheitlicher Tierheilbehandlung liegen ihre Schwerpunkt im Bereich der klassischen Homöopathie und der Verhaltenstherapie von Katzen. Sie berät Katzenbesitzer bei den Themen Unsauberkeit – hilft bei der Zusammenführung von Tieren – berät bei der Erstanschaffung und bei Aggressivität bei Katzen und auch Hunden.

Mobile Tierheilpraxis Kuhn

Alle ArtikelAlle Artikel von