Pudel Gross

Pudel (Groß)

Gut zu wissen: Der Pudel gehört weltweit zu den beliebtesten Hunderassen. Bei seinem ausgeglichenen Charakter und dem aufgeschlossenen Wesen kein Wunder. Ursprünglich apportierende Jagdhunde, die auf die Wasserjagd spezialisiert waren – daher auch der Satz „wie ein begossener Pudel“. Altdeutsch „puddeln“ bedeutet „im Wasser planschen“. Der Großpudel ist eine stattliche Erscheinung, die neben Schönheitswettbewerben auch regelmäßig bei Agility-Wettkämpfen auf dem Siegerpodest steht. Großpudel werden erfolgreich als Blinden-, Katastrophen- oder Leichensuchhunde ausgebildet.

Das besondere: Beethoven schrieb eine Elegie auf den Tod seines Pudels.

Das gehört dazu: Leute, die einen aufgeschlossenen Hund fordern und fördern.

Tipps: Pudel haaren nicht, deshalb müssen sie alle sechs bis acht Wochen geschoren werden. Außerdem muss das Fell regelmäßig gebürstet werden, da es sonst verfilzt. Pudel neigen zur Infektion der Ohren – sie müssen deshalb regelmäßig gereinigt werden. Die Augen dieser Rasse können empfindlich sein und sollten deshalb nicht vernachlässigt werden.

[table id=100 /]
Scroll to Top