Asian

Gut zu wissen: Asians sind im Grunde genommen keine eigene Rasse, sondern eine Rassengruppe. Dazu gehören die Burmilla, Asian Tabby, Asian Smoke und Tiffanie Asian Self (die eigentliche Asian). Seit über 20 Jahren werden diese Katzen in Großbritannien gezüchtet, der Oberbegriff Asians wird u.a. von der englischen Asian Cat Association benutzt. Gleichzeitig anpassungsfähig und voller Humor, sind die Asians grundsätzlich guter Dinge. In der Wohnung sollten genügend Spielmöglichkeiten bereitstehen – ansonsten sucht sich die kleine Tigerin passende Orte selbst aus.

Das besondere: Langhaarige Asian-Katzen werden Tiffanies genannt.

Das gehört dazu: Leute, die einen Entertainer als Katze suchen.

Tipps: Recht pflegeleicht, wöchentliches Bürsten reicht gewöhnlich aus. Asians sollten nicht alleine gehalten werden – und wenn, dann bitte mit engem Kontakt zu Menschen. Achtung: Es handelt sich um kleine Clowns, die laut sein können.

Alternativnamen:keine
Charakter:aufgeweckt, intelligent, schelmisch
Eignung:Hauskatze
Farbe:alle Farben
Gewicht:bis 4.0 kg
Lebenserwartung:17 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

Jotka


Alle ArtikelAlle Artikel von