Basset Hound

Gut zu wissen: Hervorragende Nasenleistung, spurtreue Nachsuche und vor allem unermüdliche Ausdauer: Der Basset Hound ist ideal für die Jagd im schwer zugänglichem Dickicht. Dabei hält sich seine Lauffreudigkeit in Grenzen. Nicht umsonst wurde ein Basset gewählt, als Kommissar Columbo (Peter Falk) in der gleichnamigen Serie einen Begleiter suchte (neben dem verbeulten Peugeot 403 Cabrio). Als Meutehund sehr familienfreundlich, wobei er besonders Kinder sofort in sein Herz schließt.

Das besondere: Die erste erfolgreiche künstliche Besamung bei einem höheren Säugetier fand 1892 bei einem Basset statt.

Das gehört dazu: Leute, die einen ausgeglichenen, geruhsamen Hund suchen.

Tipps: Ein Basset Hound sollte während der Wachstumsphase nicht überfordert werden. Insbesondere sollte vermieden werden, dass er abwärts springt (z. B. beim Treppensteigen). Er neigt auf Grund seiner langen, hängenden Ohren (praktisch keine Belüftung der Gehörgänge) zu chronischen Ohrentzündungen. Die Ohren dürfen nicht auf dem Boden aufliegen.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:163, Gr. 6, Sek. 1.3
Alternativnamen:Basset
Widerrist:33 - 38 cm
Charakter:bisweilen eigensinnig, gesellig, sanftmütig
Eignung:Familienhund, Jagdhund
Farbe:alle Houndfarben, meist dreifarbig
Gewicht:25 - 30 kg
Lebenserwartung:bis 12 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Beagle

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von