Bearded Collie

Gut zu wissen: Stets gutgelaunt, immer zu einem Schabernack bereit, dabei liebevoll und feinfühlig – der „bärtige Collie“ ist nahe dran am Idealtyp des besten Freund des Menschen. Im schottischen Hochland trieb er die Schafe von den Bergen zu Tal. Mittlerweile gilt der frisierte Collie als Modehund, manche Vertreter verbringen mehr Zeit beim Friseur als auf der Wiese. Mit konsequenter Erziehung wird der Langhaarige zum schnuckligen Familienhund.

Das besondere: Ist er aufmerksam, hebt er gerne die Ohren, so dass sein Kopf breiter erscheint.

Das gehört dazu: Leute, die mit ihrem Hund viel Sport und Bewegung teilen.

Tipps: Aufgrund seines dichten und langen Felles ist die Pflege recht aufwendig. Es sollte täglich gebürstet werden. Bei mangelhafter Pflege können Hauterkrankungen auftreten. Der Bearded Collie ist gelegentlich recht geräuschempfindlich. Für hektische, nervöse oder cholerische Menschen ist dieser Hund nur bedingt geeignet.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
Patronat:keine Information
FCI-Klassifikation:271, Gr. 1, Sek. 1
Alternativnamen:Highland-, Mountain Collie
Widerrist:51 - 56 cm
Charakter:feinfühlig, temperamentvoll, verspielt
Eignung:Haushund, Hütehund
Farbe: alle Töne von grau, blau, braun oder sandfarbe mit oder ohne weiße Abzeichen, Fawn, schiefergrau, schwarz
Gewicht:30 kg
Lebenserwartung:13 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Bobtail, Border Collie

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von