Boulonnais

Gut zu wissen: Das Marmorpferd aus Frankreich leidet wie der Ardenner unter dem unaufhaltsamen Fortschritt: Als Zugpferd kaum noch gebraucht, als Reitpferd zu massiv, sieht es sich mit der Rolle als Hochzeitskutschenpferd konfrontiert. Dabei wurden die willkommenen körperlichen Eigenschaften durch Beimischung von Araber-Blut erweitert, so dass der Boulonnais trotz seiner physischen Stärke elegant und leichtfüßig daherkommt. Mit seinen freundlichen, aufgeweckten Augen war es bei Bauern und Fuhrleuten beliebt. Kleinere Exemplare halfen auch beim Fischtransport von der Küste ins Landesinnere bis zu den Pariser Märkten. Die eleganteste Rasse unter den Kaltblütern.

Das besondere: Die Fohlen werden ausnahmslos fuchsfarben geboren. Je älter sie werden, desto stärker kommt das Perlmuttfarbene bei den Pferden durch.

Das gehört dazu: Reiter, die ein gelassenes Pferd suchen und es auch vor den Wagen spannen.

Patronat:Aus der nordwestlich in Frankreich gelegenen Picardie stammen diese Pferde, genauer: aus dem Boulognegraben. Seit Jahrhunderten brave Helfer der Bauern und Fuhrunternehmer.
Widerrist:150.0 - 170.0 cm
Charakter:freundlich, intelligent, lebhaft
Eignung:Zugpferd
Farbe:Fuchs und Brauner, Schimmel

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von