Bracco Italiano

Gut zu wissen: Gekreuzt aus ägyptischem Windhund und antiken Molossern, findet sich der Bracco Italiano seit dem Mittelalter auf Fresken. Etwas langsamer als seine deutschen Verwandten, ist dieser seltene Vorstehhund ein hervorragender Schweißhund: arbeitsam, antizipierend, ausdauernd. Als Familienhund nur mit besonderer Aufmerksamkeit zu verwenden.

Das besondere: Älteste Vorstehhundrasse Europas. Der Bracco Italiano gilt als Stammvater aller europäischen Vorstehhunde.

Das gehört dazu: Jäger, die sich einen sehr seltenen Helfer wünschen.

Tipps: Der Bracco Italiano ist ein pflegeleichter Hund. Seine Erziehung sollte ein gesundes Maß an Freiheit und Konsequenz beinhalten. Die Haut dieser Rasse ist sehr fett. Das kann hin und wieder Hautkrankheiten mit sich bringen.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:202, Gr. 7, Sek. 3
Alternativnamen:keine
Widerrist:55.0 - 67.0 cm
Charakter:freundlich, temperamentvoll, wachsam
Eignung:Vorstehhund
Farbe:braunschimmel, weiß, weißorange
Gewicht:25.0 bis 40.0 kg
Lebenserwartung:13 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Perdiguero de Burgos, Pointer

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von