Cao De Gado Transmontana

Cão de Gado Transmontana

Gut zu wissen: Im Nordosten Portugals liegt die Region Alto Trás–o-Montes, das Gebiet „hinter den Bergen“. Dort sagen sich nicht nur Fuchs und Hase „Gute Nacht“, dort leben auch Wölfe. Damit diese sich nicht über Gebühr an den Herden vergreifen, wacht ein Hirtenhund unbestechlich und kompromisslos. Der Cão de Gado Transmontana ist ein großer, starker und selbstständiger Schutzhund. Dem Wesen nach ruhig und gelassen, kann er jedoch Fremden gegenüber schnell aggressiv sein – da er ein Schutzhund ist. Außerhalb seiner Region kommt der Racker nur selten vor.

Das besondere: Diese Rasse steht kurz vor der offiziellen Anerkennung durch die FCI.

Das gehört dazu: hundeerfahrene Leute, die einen kräftigen Arbeitshund suchen.

Tipps: Relativ pflegeleicht, das Fell ordentlich bürsten. Der Cão de Gado Transmontana ist witterungsunempfindlich, braucht viel Bewegung und eine konsequente, verständnisvolle Erziehung. Sein Schutztrieb ist gewaltig, Fremde sollten ihm vorgestellt werden.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:img src="/wp-content/uploads/2013/12/5TatzenBlau.png" alt="" class="alignnone size-full wp-image-26091" />
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation: nicht anerkannt
Alternativnamen:keine
Widerrist:66.0 - 84.0 cm
Charakter:ausdauernd, robust, ruhig
Eignung:Schutzhund
Farbe:grau, orangefarbenen Flecken, weiß mit schwarzen, wolfsfarben
Gewicht: bis 60.0 kg
Lebenserwartung:13 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von