Ceylon

Gut zu wissen: Ob Paolo Pellegatta 1984 von ihren Augen verzaubert wurde oder über ihr zärtliches Spiel mit einer Kokosnuss ins Schwärmen geriet – in jedem Fall brachte der Italiener in jenem Jahr einige Katzen aus Sri Lanka (ehemals Ceylon) nach Europa. Und auch heute noch scheint jede Ceylon-Katze bei ihrer Geburt mit der Weisheit asiatischer Philosophie versehen zu werden. 1993 wurden die Samtpfoten als Rasse in Europa anerkannt, in ihrer Heimat werden sie seit Jahrhunderten in Tempeln und auf Teeplantagen gehalten. Wild und ursprünglich, dabei verspielt und sprechfreudig – eine Perle!

Das besondere: Die Ceylon Cat trägt auf ihrer Stirn eine Fellzeichnung, die in ihrer Heimat als „heilige Kobra“ bezeichnet wird.

Das gehört dazu: Leute, die eine liebe Dschungelkatze suchen.

Tipps: Das kurze Fell sollte regelmäßig gebürstet werden. Gesellig und umgänglich, benötigt die kleine Ceylon Katze Aufmerksamkeit und Ansprache. Nicht selten drängt sie andere Katzen, die nicht in Spiellaune sind, so lange, bis sie mitmachen. Wärme ist wichtig für die Katze aus Sri Lanka, achten Sie bitte bei niedrigen Temperaturen besonders darauf.

Alternativnamen:Ceylon Katze
Charakter:flink, neugierig, zutraulich
Eignung:Hauskatze
Farbe:lmanilla (beige), rot, selten blau oder creme
Gewicht:bis 3.0 kg
Lebenserwartung:17 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von