Deutsche Bracke

Gut zu wissen: Elegant, hochläufig und mit unvergleichlich stolzer Kopfhaltung – die Deutsche Bracke ist ein Waldgebrauchshund allererster Güte. Die Stöberarbeit auf Schalenwild ist sein Haupteinsatzgebiet. Mit sehr feiner Nase, exzellentem Orientierungssinn und großer Ausdauer versehen, gehört der Jagdhund seit Jahrhunderten zum unverzichtbaren Helfer des Jägers. Als direkter Nachfolger der früher vielfältig auftretenden Brackenrassen ist die Deutsche Bracke auch als Olper Bracke bekannt. Im Gegensatz zu anderen Jagdhunden (Bayerischer Gebirgsschweißhund, Deutscher Jagdterrier) auch als Begleithund geeignet. Ein Pfundskerl.

Das besondere: Die Ohren der Deutschen Bracke sind sehr auffällig: etwa 14 cm lang und 9 cm breit.

Das gehört dazu: Jäger und sportliche Leute.

Tipps: Pflegeleicht. Das dichte, glatt anliegende Haar wird regelmäßig gebürstet. Die Ohren sollten gut kontrolliert werden. Bewegung und Ansprache sind wichtig für die Deutsche Bracke.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:299, Gr. 6, Sek. 1.3
Alternativnamen: Olper Bracke
Widerrist:40 - 53 cm
Charakter:ausdauernd, ruhig, sozial
Eignung:Begleithund, Jagdhund
Farbe:Brust, Fang, Halsring, Läufe und Rutenspitze weiß, rot bis gelb mit schwarzem Sattel
Gewicht:15 - 20 kg
Lebenserwartung:13 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Hygenhund

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von