Elfenkatze

Gut zu wissen: Karen Nelson und Kristen Leedom leben in den USA und züchten seit vielen Jahren Sphynx-Katzen. Ob die beiden ein Faible für Sagen und Märchen besitzen, ist nicht bekannt. In jedem Fall kreuzten sie die (fast) haarlose Sphynx mit der American Curl, bekannt durch ihre nach hinten geklappte Ohrenform. Das geglückte Ergebnis: die Elfenkatze. In der Tat könnte diese junge Rasse (im Sommer 2009 sollen die ersten echten Exemplare geboren sein) in jedem Fantasy-Film aus Hollywood mitspielen. Die 90 – 180 Grad geknickten Ohren im so gut wie haarlosen Gesicht geben der mittelgroßen Katze ein geheimnisvolles Aussehen.

Das besondere: Inwiefern die Elfenkatze wirklich elfenhafte Fähigkeiten besitzt, wird sich in der nahen Zukunft zeigen.

Das gehört dazu: Leute, die eine sehr energiegeladene, besondere Katze suchen.

Tipps: Pflegeleicht, die Haut sollte regelmäßig gereinigt werden (mit einem nassen Schwamm). Alternativ kann die Katze im lauwarmen Wasser gebadet werden. Die neugierigen Elfenkatzen benötigen viel Aufmerksamkeit. Noch ist die Zucht im Anfangsstadium.

Alternativnamen:Elfkatze
Charakter:geheimnisvoll, neugierig, sozial
Eignung:Hauskatze
Farbe:alle Farben (meist hautfarben)
Gewicht:2.5 bis 3.0 kg
Lebenserwartung:14 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Sphynx

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von