Francais Blanc Et Noir

Gut zu wissen: Er stammt vom Gascon-Saintongeois ab und wird mit seinem ruhigen Wesen gerne als Jagdhund in Frankreich eingesetzt. Die ausgezeichnete Nase kommt dazu, so dass in der Jagdsaison oft das wohlklingende Gebell der Laufhunde zu hören ist. Besonders bei der Rehjagd wird der Français blanc et noir eingesetzt. In der Stadt ist dieser Racker nur schlecht zu halten, er benötigt viel Auslauf, am besten auf der Jagd!

Das besondere: Vergleichbar mit dem Gascon-Saintongeois kann am Schenkel ein Rehfleck auftauchen.

Das gehört dazu: Jäger, die mit der Meute arbeiten.

Tipps: Pflegeleicht, das Bürsten und die Kontrolle der Ohren sollten regelmäßig stattfinden. Idealerweise wird er in einer Zwingeranlage mit seinen Artgenossen gehalten. Viel Bewegung ist wichtig. Gehört in Jägerhand.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:220, Gr. 6, Sek. 1.1
Alternativnamen:Französischer weiß-schwarzer Laufhund
Widerrist:62.0 - 72.0 cm
Charakter:ausdauernd, eifrig, intelligent
Eignung: Jagdhund
Farbe:blaue oder lohfarbene Tüpfelung (nur an den Läufen) und lohfarbene Abzeichen, schwarz, weiß mit schwarz mit Mantel oder Flecken
Gewicht:25.0 bis 35.0 kg
Lebenserwartung:11 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

Jotka


Alle ArtikelAlle Artikel von