Grand Bleu De Gascogne

Gut zu wissen: Die Fellfarbe ist beeindruckend und gleichzeitig perfekt abgestimmt auf den Einsatz des eleganten Südfranzosen: Schwarze Platten legen sich über feingemischtes Schwarzweiß. So ist das Langohr im Wald bestens getarnt. Der edle Jagdhund aus der Gascogne wird meist auf Reh und Wildschwein angesetzt, mit seiner außergewöhnlich guten Nase verrichtet er unter schönem Geläut schnell und ausdauernd seine Arbeit. Der eigenständig agierende Meutejäger wird mittlerweile auch in den USA hochgeschätzt, dort soll es schon mehr Exemplare geben als im Heimatland Frankreich.

Das besondere: Die Ohren erwecken neben der Fellfarbe die Aufmerksamkeit: dünn, spitzauslaufend, nach vorne gelegt reichen sie bis zur Nasenspitze.

Das gehört dazu: Jäger, die einen Helfer zur Wildschweinjagd suchen.

Tipps: Pflegeleicht, regelmäßiges Bürsten reicht aus. Er benötigt viel Bewegung, idealerweise bei der Jagd, denn: Der Grand Bleu de Gascogne gehört ausschließlich in Jägerhand.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:22, Gr. 6, Sek. 1.1
Alternativnamen:Großer Blauer Gascogne Laufhund
Widerrist:62 - 68 cm
Charakter:ausdauernd, intelligent, selbständig
Eignung:Jagdhund
Farbe:Gliedmaßen und Rute, lohfarbene Abzeichen an Kopf, mit/ohne schwarze Platten, schwarz-weiß getüpfelt
Gewicht:32.0 bis 35.0 kg
Lebenserwartung:12 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Braque d'Auvergne, Grand Gascon Saintongeois

Jotka


Alle ArtikelAlle Artikel von