Griffon Darret A Pol Dur Korthals

Griffon d’arret à pol dur Korthals

Gut zu wissen: Der Niederländer Eduard Korthals züchtete Mitte des 19. Jahrhunderts diesen feinen Griffon. Als Leiter der Zucht des Prinzen von Solms-Braunfeld im Großherzogtum Hessen hatte er Zugriff auf französische, belgische und deutsche Jagdhunde, rauhaarige Vorstehhunde und wohl auch Pudel waren darunter. Der nach ihm benannte Griffon d’arret à pol dur Korthals zählt zu den sympathischen Vorstehhunden, vielseitig einsetzbar, knuffig und gerissen. Seine Wasservorliebe kommt bei der Jagd am besten zum Ausdruck. Der anhängliche Kerl sollte nur in Jägerhand abgegeben werden – schließlich ist er der richtige Partner, wenn es auf die 20- oder sogar die 40-Stunden-Fährte geht.

Das besondere: Der Griffon Korthals ist der einzige Vorstehhund auf dem europäischen Kontinent, der keine Vorfahren von der britischen Insel aufweist.

Das gehört dazu: Jäger, die einen leichtführigen Helfer suchen.

Tipps: Relativ pflegeleicht, regelmäßiges Bürsten reicht. Das Fell erinnert an das von derben Wildschweinen. Der Racker sollte viel bewegt werden, am besten auf der Jagd. Abends oder nach getaner Arbeit sollte er eng in die Familie aufgenommen werden.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation: 107, Gr. 7, Sek. 1.3
Alternativnamen:Französischer Rauhaariger Vorstehhund
Widerrist:50.0 - 60.0 cm
Charakter:intelligent, leichtführig, passioniert
Eignung:Jagdhund
Farbe:blaugrau, braun gestichelt, grau mit braunen Platten, weiß mit braun
Gewicht:bis 22.0 kg
Lebenserwartung:12 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Cesky Fousek

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von