Javanese

Gut zu wissen: Elegant sind viele Katzen, eigentlich alle. Die Javanese aber gewinnt durch ihren schlanken, muskulösen Körper, den endlos langen Beinen und den schmalen Kopf. Voll Anmut bewegt sie sich, geheimnisvoll blickt sie jeden mit ihren grasgrünen Augen an – wobei  weiße Exemplare eher blaue Augen aufweisen. Wäre da nicht ihr sympathischer Hang zur Clownerie, man könnte sie für eine Tempelgöttin aus Java halten. In engster Nähe möchte sie bei ihren Leuten sein, sind diese nicht da (was aber bitte nur kurz erlaubt ist), kuschelt sie sich in die Kissen oder auch schon einmal vor den Fernseher. Eine außergewöhnliche Erscheinung.

Das besondere: Javanesen werden in Großbritannien aus als „Angora“ bezeichnet, sollten aber nicht mit der „Türkisch Angora“ verwechselt werden.

Das gehört dazu: Leute, die eine hochbeinige, elegante Katze suchen.

Tipps: Sehr pflegeleicht (da keine Unterwolle), wöchentliches Bürsten reicht gewöhnlich aus. Das dünne Fell glänzt wunderbar, wenn es ordentlich gepflegt wird. Ihre Stimme ist oft zu hören. Bewegung ist sehr wichtig für die kleine Athletin, mit einem eleganten Sprung erkundigt sie einfach alles

Alternativnamen: Orientalisch Langhaar (OLH), Mandarin
Charakter:intelligent, lernbegierig, verspielt
Eignung:Hauskatze
Farbe:blau, Chocolate, lila, rot und weiß, schwarz, Tabbymuster
Gewicht:bis 2.0 kg
Lebenserwartung:17 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Balinese

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von