Katalanischer Schaeferhund

Katalanischer Schäferhund

Gut zu wissen: Katalonien ist seine Heimat, deshalb verträgt der Katalanische Schäferhund sowohl die heißen Küstenwinde als auch die bitterkalten Pyrenäenstürme. Hauptsache draußen, lautet seine Devise. Bewegung ist eine Notwendigkeit. So misstrauisch er Fremden gegenüber sein kann, so anhänglich zeigt er sich in der Familie. Dabei ist er stets wachsam – egal ob es um Schafe oder die Kinder seiner Familie geht.

Das besondere: Der Katalanische Schäferhund hat keine Probleme mit Hitze oder Kälte.

Das gehört dazu: Leute, die mit ihrem Hund joggen wollen.

Tipps: Recht pflegeleicht, einmal pro Monat sollte das Fell gründlich gebürstet werden. Ansonsten ist der katalanische Schäferhund sehr familienorientiert, möchte eigentlich bei allem dabei sein. Bewegung wird für den sympathischen Langhaarträger großgeschrieben.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:87, Gr. 1, Sek. 1
Alternativnamen:Perro de Pastor Catalan
Widerrist: 45.0 - 55.0 cm
Charakter:aktiv, lebhaft, lernbegierig
Eignung:Hütehund, Treibhund
Farbe:braun, grau und schwarz mit hellen Abzeichen, sandfarben
Gewicht:25.0 kg
Lebenserwartung:12 Jahre
Nicht zu verwechseln mit: Briard

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von