Kooikerhondje

Gut zu wissen: Mit den Spaniern kam diese Rasse nach Holland, wo sie seit 1646 weitergezüchtet wurde und schon bald auf Familienporträts der alten Meister auftauchte. Denn das Kooikerhondje – der kleine holländische Wasserwild-Hund – ist nicht nur bei der speziellen niederländischen Entenjagd ein treuer Helfer, er ist auch geliebter Mittelpunkt in vielen Familien. Stets fröhlich, wachsam und agil, möchte das Kooikerhondje mit seinem Herrchen eng zusammenarbeiten. Als Familienhund deshalb nur für erfahrene Halter einzusetzen. Eine holländische Frohnatur!

Das besondere: Lockte bei der Entenjagd (mittlerweile wird sie in Holland nicht mehr ausgeübt) die Vögel in die Falle.

Das gehört dazu: Leute, die einen besonderen Begleithund suchen.

Tipps: Das Kooikerhondje ist sehr pflegeleicht. Das lange Fell braucht keine außergewöhnliche Pflege. Einmal wöchentlich bürsten ist ausreichend. Dafür ist enger und ständiger Familienkontakt bei diesem Hund sehr angeraten. Die Ohren bedürfen regelmäßiger Pflege, um Entzündungen vorzubeugen.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
Patronat:keine Information
FCI-Klassifikation:314, Gr. 8, Sek. 2
Alternativnamen:Kojenhündchen
Widerrist:30 - 40 cm
Charakter:fröhlich, gelehrig, wachsam
Eignung:Familienhund, Jagdhund
Farbe:weiß mit orange-roten Platten
Gewicht:9 - 10 kg
Lebenserwartung:15 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von