Norwegischer Lundehund

Gut zu wissen: Gezüchtet, um die possierlichen Papageientaucher („Lunde“) lebendig zu fangen, entwickelte der Norwegische Lundehund ganz vortreffliche körperliche Eigenschaften: Mit mindestens sechs Zehen pro Pfote, Vorderläufen, die um 90 Grad vom Körper abgespreizt werden, einer unglaublich biegsamen Halswirbelsäule, so kann er die unterhalb der Fjordwandkante nistenden Vögel problemlos erreichen. Zudem verschließt er seine Ohren, so dass kein Meerwasser eindringt. Und die lebendigen Papageientaucher apportiert er elegant im Maul, das weniger Backenzähne als gewöhnlich aufweist. Der Lundehund ist ein Zauberer. Mittlerweile ist die Jagd auf die Vögel verboten, der kleine Norweger wird so als temperamentvoller Familienhund eingesetzt. Und verzaubert mit seiner Einzigartigkeit alle und jeden.

Das besondere: Die unglaubliche Beweglichkeit, dazu sechs Zehen pro Pfote, zusammenklappbare Ohrmuscheln und noch einiges mehr.

Das gehört dazu: Leute, die ihrem Hund viel Bewegung verschaffen können.

Tipps: Pflegeleicht, gelegentliches Bürsten reicht – er reinigt sich üblicherweise selbst sehr gerne. Achtung bei der Ernährung: Säugetierfette können bei ihm zu starkem Durchfall führen, das nach dem Norwegischen Lundehund benannte Lundehundsyndrom kann auch bei anderen Rassen vorkommen. Deshalb die Ernährung auf Fisch und Vogel umstellen!

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:145, Gr. 2, Sek. 2.2
Alternativnamen:Norsk Lundehund
Widerrist:32 - 38 cm
Charakter:anhänglich, freundlich, temperamentvoll
Eignung:Begleithund, Familienhund
Farbe:mit schwarzen Haarspitzen oder schwarz oder grau mit weißen Abzeichen oder weiß mit dunklen Abzeichen, rot-braun bis falb
Gewicht:6 - 8 kg
Lebenserwartung:12 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Norwegischer Buhund

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von