Ojos Azules

Gut zu wissen: Die ersten zehn Tage bleiben die Augen bei den meisten Kätzchen geschlossen, danach sind die kleinen Stubentiger durchweg alle mit blauen Augen ausgestattet. Bisweilen dauert es fast zwei Jahre, bis die wirkliche Augenfarbe zu sehen ist. Bei der Ojos Azules ist das anders: Die Rasse aus dem US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico besitzt immer intensiv blaue Augen, egal welche Farbe ihr Haarkleid aufweist. Das erste bekannte Exemplar und somit Gründer der Rasse ist „Cornflower“ („Kornblume“), welche die Blauäugigkeit dominant vererbt hat. Heute ist diese eindrucksvolle, dabei aber grundsolide Katze noch immer sehr selten.

Das besondere: Die Augen natürlich, da sie unabhängig von der Fellfarbe stets tiefblau sind. Und die schönen weißen Flecken an den Körperenden.

Das gehört dazu: Leute, die eine extravagante Katze suchen.

Tipps: Recht pflegeleicht, wöchentliches Bürsten reicht gewöhnlich aus. Ojos Azules treten als Kurz- oder Langhaar auf. Achtung: Zwei Träger des Ojos-Gens (das für die blauen Augen sorgt) sollten nicht verpaart werden – die kleinen Kätzchen werden bislang tot geboren.

Alternativnamen:Blaue-Augen-Katze
Charakter:anhänglich, intelligent, verspielt
Eignung:Hauskatze
Farbe:alle Farben
Gewicht:bis 4.0 kg
Lebenserwartung:17 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Neva Masquerade

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von