Rottweiler

Gut zu wissen: Der ausgezeichnete Wachhund, der gerne bei Polizei und Militär im Einsatz ist, muss konsequent erzogen werden. Im Mittelalter erhielt diese Rasse den Namen der damaligen Reichsstadt in Baden-Württemberg, da die Viehhändler gerne auf den kräftigen Begleiter vertrauten. Kein Hund für Anfänger, der jedoch in kundigen Händen eine Bereicherung für jede Familie sein kann.

Das besondere: Rottweiler gehören zu den anerkannten Diensthunderassen.

Das gehört dazu: Leute, die einen Hund mit Verantwortung und Erfahrung erziehen.

Tipps: Der Rottweiler ist ein pflegeleichter Hund, da das kräftige Stockhaar alles mitmacht. Solide Kenntnise in Hundeerziehung sind bei diesem charakterstarken Hund absolut erforderlich. Bereits der Welpe muss lernen, sich immer unterzuordnen.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:147, Gr. 2, Sek. 2.1
Alternativnamen:keine
Widerrist:60.0 - 68.0 cm
Charakter:hart, kraftvoll, temperamentvoll
Eignung:Gebrauchshund
Farbe:schwarz mit rotbraunen Abzeichen
Gewicht:42.0 bis 50.0 kg
Lebenserwartung:12 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von