Saluki

Gut zu wissen: Eine der ältesten Hunderassen der Welt ist der Saluki. Der persische Rennläufer fasziniert durch sein elegantes, leichtfüßiges Auftreten, wobei er seine jugendliche Unbekümmertheit auch über die Adoleszenz hinaus bewahrt. Erblickt er jedoch ein Hetzobjekt, ist alles um ihn herum vergessen – schon saust er dahin. Benannt ist er vermutlich nach der alt-arabischen Stadt Saluq, bekannt und verehrt ist der sehr anhängliche Windhund jedoch im gesamten Orient von China bis Ägypten. Die Hochachtung ihm gegenüber ist bereits im Koran deutlich: „Der Saluki ist kein Hund, er ist ein Geschenk Allahs, zu unserem Nutzen und zu unserer Freude gegeben.“

Das besondere: In Arabien wurde und wird der Saluki zur Jagd getragen – auf dem Pferd vor dem Reiter sitzend.

Das gehört dazu: Leute, die einen sensiblen Sprinter suchen.

Tipps: Der Saluki ist ein sehr pflegeleichter Hund. Er ist kraftvoller, als er aussieht. Große Hitze macht ihm jedoch bisweilen zu schaffen. Gute Nahrung ist wichtig, wichtiger aber ist gute Bewegung. Also ab auf die Rennbahn oder zum Jagd-Coursing.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:269, Gr.10, Sek.1
Alternativnamen:Persischer Windhund
Widerrist:58.0 - 71.0 cm
Charakter:lebhaft, rasant, verspielt
Eignung:Familienhund, Windhund
Farbe:alle Farben
Gewicht:13.0 bis 30.0 kg
Lebenserwartung:bis 16 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Sloughi

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von