Shetland Sheepdog

Gut zu wissen: Die kleinere Variante des Collie (jedenfalls vom Aussehen her) stammt von den windumtosten schottischen Shetland Inseln. Ideal seinen Aufgaben angepasst, bewachte er Haus und Hof und fing Ratten und Mäuse. Robust und lernbegierig, sehr auf seine Bezugsperson fixiert und Fremden gegenüber reserviert. Bewegung ist für ihn kein Zeitvertreib, es ist sozusagen seine Aufgabe. Die dünnen, glatten Haare nehmen wider Erwarten kaum Schmutz auf.

Das besondere: Gezüchtet aus Border-Collie und von Walfängern mitgebrachten Grönlandhunden.

Das gehört dazu: sportliche Leute mit viel Zeit.

Tipps: Der Sheltie ist ein robuster und gesunder Hund. Als Hütehund hat er einen großen Bewegungsdrang und dem sollte auch Folge geleistet werden. Hundesport bietet sich bei ihm sehr an – der Hund will bewegt und gefordert werden und nicht als Schoßhündchen enden. Das Fell sollte hin und wieder gebürstet werden. Baden sollte man den Hund nach Möglichkeit nur selten.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:88, Gr. 1, Sek. 1
Alternativnamen:Sheltie
Widerrist:30.0 - 37.0 cm
Charakter:klug, lerneifrig, sensibel
Eignung:Familienhund, Hütehund
Farbe: schwarz und blue merle, Tricolor, zobelfarben
Gewicht:6.0 bis 7.0 kg
Lebenserwartung:bis 15 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von