Shetlandpony

Gut zu wissen: Ursprünglich kommt diese Ponyrasse von den Shetland-Inseln, nördlich von Großbritannien. Dort und später auch in England wurden sie lange Zeit im Bergbau eingesetzt. Heute sind die robusten Ponys besonders bei Kindern und vor der Kutsche sehr beliebt, da sie einerseits sehr umgänglich, andererseits aber auch kräftig und ausdauernd sind. Sie gelten als besonders langlebig, nicht selten erreichen sie ein Alter von 40 Jahren. Nicht zu verachten ist jedoch ihr Kopf, der zwar vom Exterieur her klein und unschuldig wirkt, sich aber gerne auch mal gegen den Reiter durchsetzen will.

Das besondere: Im 19. Jahrhundert wurden die Ponys wegen ihrer geringen Größe zusammen mit Kindern in Kohlebergwerken eingesetzt. Im Verhältnis der Kraft zur Körpergröße sind sie die stärkste Pferderasse.

Das gehört dazu: Kinder, die erste Reitversuche machen und nicht tief fallen möchten oder Erwachsene, die ein talentiertes Fahrpony suchen.

Patronat: werden seit 1870 auf den Shetlandinseln gezüchtet, Vorfahren waren vermutlich skandinavische Tundra-Pferde
Widerrist:95.0 - 102.0 cm
Charakter:genügsam, intelligent, robust
Eignung:Fahrpony, Kinderpony zum Reiten oder Fahren
Farbe:alle Farben, keine Tigerschecken

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von