Sibirische Katze

Gut zu wissen: Mittelgroß, aufgeweckt, muskulös: Die Sibirische Katze ist eine imposante Erscheinung. Da sie sich unter den extremen Bedingungen Sibiriens ohne menschlichen Einfluss entwickelt hat, zählt sie zu den „natürlichen Rassen“ der Katzen. Ihr doppellagiges Fell (wasserabweisendes Deckhaar auf dichtem Unterfell) lässt sie über die milden Winter hierzulande nur lächeln. Mit ihrer Familie tobt sie gerne und bei Wasserspielen möchte sie am liebsten immer die Erste sein. Eine Prachterscheinung!

Das besondere: Die runden Pfoten mit den Fellbündeln auf der Unterseite werden „Schneeschuhe“ genannt, da sie ideal für die winterlichen Bodenverhältnisse in Sibirien sind.

Das gehört dazu: Leute, die kalte Winter an der Seite ihrer Katze verbringen möchten.

Tipps: Bürsten einmal pro Woche reicht, nur in der Phase des Fellwechsels sollte täglich gebürstet werden. Ansonsten ist die Sibirische Katze sehr pflegeleicht. Vorsicht beim Bürsten des Schwanzes: Ausgerissene Haare benötigen manchmal bis zu drei Jahre, um wieder vollständig nachzuwachsen!

Alternativnamen:Sibirer, Sibirskaja Koschka
Charakter:anhänglich, selbstbewusst, unkompliziert
Eignung:Hauskatze
Farbe:alle Farben
Gewicht:bis 4.0 kg
Lebenserwartung:18 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Norwegische Waldkatze

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von