Sloughi

Gut zu wissen: Seit über 3000 Jahren ist dieser eindrucksvolle Windhund in Nordafrika bekannt, beliebt, verehrt. Der edle Jagdgefährte der Beduinen (neben Pferd und Kamel gilt er ihnen als kostbarster Besitz) wird wie ein Familienmitglied behandelt: Zur Jagd sitzt er vor dem Reiter auf dem Pferd, im Zelt schläft er an der Seite seines Herren, kostbarer Schmuck ziert ihn – und bei Gastbesuchen wird er bevorzugt behandelt. Der aristokratische Läufer mit dem melancholischen Gesicht verzaubert jeden, der ihn im scheinbar schwerelosen Lauf sieht oder bloß in seine schwarz-umrandeten Augen schaut. Liebevoll-konsequent erzogen, ist er ein ganz besonderer, in sich ruhender Familienhund voller Eleganz und atemberaubender Schnelligkeit.

Das besondere: Im Maghreb gilt der Sloughi als „rein“, auf Arabisch wird er auch als „der Edle“ („el hor“) bezeichnet.

Das gehört dazu: Leute, die einen aristokratischen Windhund suchen.

Tipps: Pflegeleicht. Sloughis gelten bezüglich der Körperpflege sogar als die Katzen unter den Hunden, so genau säubern sie selbst ihr kurzes Fell. Windhundrennen sind perfekt für den schnellen Renner, Ausflüge auf dem Fahrrad nehmen sie aber auch gerne an. Die Nahrung sollte nicht zu kalorien- und eiweißreich sein.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation: 188, Gr. 10, Sek. 3
Alternativnamen:Arabischer Windhund
Widerrist:61.0 - 72.0 cm
Charakter: elegant, melancholisch, schnell
Eignung:Begleithund, Jagdhund
Farbe:gestromt, sandfarbig, schwarz mit sandfarbenen/gestromten Abzeichen
Gewicht:20.0 bis 27.0 kg
Lebenserwartung:bis 14 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Azawakh, Saluki

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von