Stabijhoun

Gut zu wissen: Vermutlich von den Spaniern nach Friesland im Mittelalter eingeführt, wurde der friesische Vorstehhund schnell zum treuen Begleiter der Jäger und Bauern. Auf den Höfen hoch akzeptiert als Ratten- und Maulwurffänger, dazu mit einem ausgeglichenen Charakter versehen, der ihn zum beliebten Mittelpunkt jeder Familie werden lässt. Bei richtiger Ausbildung sehr gute Jagdeigenschaften, wobei seine Wasserfreudigkeit heraussticht.

Das besondere: Der Stabijhoun ist eine ausgesprochene Wasserratte. Er springt gerne in jedes Gewässer.

Das gehört dazu: Jäger oder Leute, die einen führerbezogenen Hund suchen.

Tipps: Recht pflegeleicht, das Fell reinigt sich meist von selbst. Familienanschluss möglichst sehr eng. Der Stabijhoun kommt gut mit Kindern aus, lässt sich aber nicht unbegrenzt necken.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation: 222, Gr. 6, Sek. 6
Alternativnamen: Friesischer Vorstehhund
Widerrist: 44.0 - 53.0 cm
Charakter:familienorientiert, kinderlieb, ruhig
Eignung:Haushund
Farbe:braun, orange mit weißen Abzeichen, schwarz
Gewicht:bis 25.0 kg
Lebenserwartung:14 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:Border Collie

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von