Wachtelhund

Gut zu wissen: Ende des 19. Jahrhunderts waren hierzulande oft englische Vorstehhunde bei der Jagd im Einsatz. Da die Jäger einen ursprünglichen Jagdhund suchten, wurde aus den verbliebenen, ursprünglichen Vogelhunden der Wachtelhund gezüchtet. Perfekt für die Waldjagd, ideal bei der Wasserarbeit: Der Deutsche Wachtel ist ein passionierter, feinnasiger und spurlauter Jagdhund. Bringfreude und Finderwillen werden bei ihm großgeschrieben. Der ausgeglichene, liebevolle Langhaarträger gehört ob seiner Jagdpassion nur in Jägerhände – selbst Gelegenheitsjäger sollten sich zweimal überlegen, ob sie den vielseitig einsetzbaren Jagdprofi wirklich auslasten können!

Das besondere: Der Deutsche Wachtelhund wird in England als „German Spaniel“ bezeichnet.

Das gehört dazu: Jäger, die einen Jagdhelfer für Waldreviere suchen.

Tipps: Das kräftige, bisweilen lockige Langhaar des Wachtelhundes sollte regelmäßig gepflegt werden. Zwingerhaltung oder im Haus ist ihm meist recht, enger Kontakt zu seinem Führer sollte möglich sein.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:104, Gr. 8, Sek. 2
Alternativnamen:Deutscher Wachtel, German Spaniel
Widerrist:45 - 54 cm
Charakter:arbeitsam, liebevoll, raubzeugscharf
Eignung:Jagdhund
Farbe:einfarbig dunkelbraun, mit/ohne weiße Abzeichen und Brand
Gewicht:20 kg
Lebenserwartung:14 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von