Waeller

Wäller

Gut zu wissen: Der perfekte Familienhund sollte robust und wesensfest, mit sich selbst im Reinen und gut erziehbar sein, dazu pflegeleicht und natürlich gesund! Denn die Kinder möchten ihn am liebsten für immer bei sich haben, mit ihm toben, ihn ein wenig ärgern – und gelegentlich an ihn gekuschelt einschlafen. Die Briard-Züchterin Karin Wimmer-Kieckbusch lebte um 1994 im Westerwald und wählte als Namen für ihre neue Rasse einfach die Bezeichnung der dortigen Bewohner: die Wäller! Mit Briard und Australian Shepherd kreierte sie die neue Rasse, deren innere Eigenschaften weit wichtiger waren und bis heute sind als ein einheitliches Aussehen. Deshalb erscheint der Wäller oftmals unterschiedlich, ist jedoch von seinem Wesen her sehr nah dran am perfekten Familienhund!

Das besondere: 1995 wurde der „1. Wäller-Club Deutschland e.V.“ in Limburg gegründet!

Das gehört dazu: Leute, die eine neue, besondere Rasse suchen.

Tipps: Pflegeleicht, das dichte Fell kräftig durchbürsten. Bewegung und Ansprache sind wichtig für den großen Wuschelkopf, fördere ihn gerne beim Hundesport. Informier dich über die Zuchtbedingungen des Tieres, da trotz der kurzen Zuchtzeit (seit 1994!) bereits unterschiedliche Vereine oder Einrichtungen Welpen vermitteln!

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:noch nicht anerkannt
Alternativnamen:keine
Widerrist:55 - 70 cm
Charakter:lieb, lässig, sportlich
Eignung:Familienhund, Haushund
Farbe:alle Farben (intensiv und klar sollen sie sein)
Gewicht:25.0 bis 30.0 kg
Lebenserwartung:13 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von