Zwergpinscher

Gut zu wissen: Klein, aber oho! Der Zwergpinscher wird oft unterschätzt: Als kleines Anhängsel von Salondamen oder chronisch-zitterndes Schoßhündchen. Dabei hat er sehr viel auf dem Kasten, möchte seiner Familie am liebsten rund um die Uhr zeigen, was er kann. Und das ist nicht wenig! Verspielt und wachsam, selbstbewusst und sozial, Fremden gegenüber misstrauisch, so vielseitig wandelt der Zwergpinscher auf seinen kleinen Beinchen durchs Leben. Der intelligente Mini-Pinscher blüht auf bei Agility, Dogdancing oder anderen Hundesportarten. Eine Rakete.

Das besondere: Theodor Fontane (1819 – 1898) erwähnt im Roman „Der Stechlin“ den Pinscher als eifrigen Ratten- und Mäusefänger.

Das gehört dazu: Leute, die eine kleine Version des Deutschen Pinschers besitzen möchten.

Tipps: Das kurze Fell ist pflegeleicht. Unterwolle ist nicht vorhanden, deshalb muss in der kalten Jahreszeit darauf geachtet werden, dass sich der kleine Racker nicht erkältet. Bitte auch auf die Ohrspitzen achten – wenn möglich, ziehen Sie dem Pinscher im Winter eine kleine Mütze auf.

Erziehungsaufwand:
Familientauglichkeit:
Pflegeintensität:
Größenklasse:
Bewegungsintensität:
FCI-Klassifikation:185, Gr. 2, Sek. 1.1
Alternativnamen:Rehpinscher, Minpin
Widerrist:25.0 - 30.0 cm
Charakter: agil, charmant, lustig
Eignung:Familienhund
Farbe:hirschrot, rot-braun bis dunkel rot-braun; zweifarbig: schwarzrot
Gewicht:4 kg
Lebenserwartung:bis 15 Jahre
Nicht zu verwechseln mit:keine Information

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von