Urlaubszeit – So helfen Sie ausgesetzten Tieren

VerlassenerHund-c-4PFOTEN-Stephanie-Fasching

Verlassener Hund © VIER PFOTEN Stephanie Fasching

Obwohl es laut Tierschutzgesetz verboten ist, werden besonders in der Urlaubszeit jedes Jahr bis zu 70.000 Haustiere, darunter sehr viele Hunde, ausgesetzt.

Die Vierbeiner werden im Wald angebunden, auf Parkplätzen zurückgelassen oder aus dem Auto geworfen. Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN gibt Tipps, was zu tun ist, wenn man ein ausgesetztes Haustier findet.

 „Sollten Sie den Verdacht hegen, ein Urlaubsopfer vor sich zu haben, dann kontaktieren Sie umgehend das Ordnungsamt oder das zuständige Tierheim“, rät Birgitt Thiesmann, Heimtierexpertin bei VIER PFOTEN. Tierheime sind verpflichtet, ausgesetzte oder entlaufene Tiere aufzunehmen. Da Fundtiere unter das Fundrecht fallen (§§ 965 – 984 BGB), dürfen sie nicht einfach mit nach Hause genommen und behalten werden. „Sie können jedoch anbieten, es bei sich aufzunehmen. Sind die zuständigen Behörden einverstanden, darf das Tier bei Ihnen bleiben, bis der rechtmäßige Halter ermittelt wurde oder sich gemeldet hat. Danach wird das Tier für die Vermittlung freigegeben“, erklärt Thiesmann.

Was können Sie tun, wenn der Vierbeiner schon eine Pfote in Ihr Herz gesetzt hat? Birgitt Thiesmann von VIER PFOTEN: „Als Finder haben Sie Anspruch auf das Tier, solange sich der eigentliche Halter nicht meldet. Offiziell hat er noch sechs Monate nach dem Auffinden des Tiers Anspruch darauf. Erst nach Ablauf dieser Frist dürfen Sie das Tier offiziell ihr Eigen nennen.“

„Wer ein Tier aussetzt, begeht eine Straftat“, betont die Heimtierexpertin. Das Aussetzen von Tieren verstößt gegen §3 des deutschen Tierschutzgesetzes und kann mit einer Strafe bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Weitere Heimtier-Ratgeber finden Sie auf  www.vier-pfoten.de/service/ratgeber

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN setzt sich für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Mit nachhaltigen Kampagnen fordert VIER PFOTEN artgemäße Lebensbedingungen für Nutz-, Heim- und Wildtiere sowie ein Ende von Tierversuchen. Bären und Großkatzen aus katastrophaler Haltung finden in den VIER PFOTEN Schutzzentren ein tiergerechtes Zuhause. Orang-Utan-Waisen werden in der VIER PFOTEN Waldschule auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. Die Streunerhilfe kastriert jährlich tausende Straßenhunde und -katzen in ganz Europa; die Tiernothilfe rettet Tiere in Krisengebieten. VIER PFOTEN wurde 1988 von Helmut Dungler in Wien gegründet. Das deutsche Büro unter der Leitung von Dr. Andrea Berg ist eine von weltweit 11 Niederlassungen und feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. VIER PFOTEN Deutschland ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und im Bundesverband Deutscher Stiftungen.
www.vier-pfoten.de

TIER.TV


Alle ArtikelAlle Artikel von